Teilnahmebedingungen für die digitale Teilnahme am KPMG Zukunftsgipfel mit vorgelagerten Events „Das Basecamp“, „Der Aufstieg“ und „Das Höhencamp“

Stand: Oktober 2021

§ 1      Geltungsbereich

Die nachfolgenden Bedingungen für die digitale Teilnahme an der Eventreihe KPMG Zukunftsgipfel im Februar 2022 mit vorgelagerten Events „Das Basecamp“, „Der Aufstieg“ und „Das Höhencamp“ ("Veranstaltung") der KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Klingelhöferstraße 18, 10785 Berlin ("KPMG") gelten für den Erwerb des vollständigen Konferenzpasses ("Ticket(s)") sowie für die Registrierung und Teilnahme von Besuchern, Referenten oder Partnern (gemeinsam "Teilnehmer") an der Veranstaltung. Mit dem Kauf der Tickets und/oder der Registrierung als Teilnehmer akzeptieren der Käufer des Tickets ("Kunde(n)") und/oder der registrierende Teilnehmer diese Teilnahmebedingungen. Gegenbestätigungen des Kunden unter Hinweis auf seine eigenen Geschäfts- oder Einkaufsbedingungen wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Abweichungen von diesen Teilnahmebedingungen sind nur wirksam, wenn sie von KPMG schriftlich bestätigt wurden. Diese Teilnahmebedingungen gelten auch dann, wenn KPMG in Kenntnis abweichender oder entgegenstehender Bedingungen des Kunden vorbehaltlos Leistungen erbringt. 

 

§ 2      Plattform; Sperrung

2.1      KPMG verwendet die Plattform von rooom AG, Löbstedter Straße 47a, 07749 Jena, Deutschland, um die Veranstaltung durchzuführen.

2.2      Die Weitergabe von Tickets oder jeder andere unbefugte Zugriff auf die Veranstaltung ist verboten. Im Falle eines Verstoßes gegen die vorstehende Bestimmung ist KPMG insbesondere berechtigt, das betreffende Ticket (Zugangscode) zu sperren und dem Benutzer die Teilnahme an der Veranstaltung durch Löschung des Benutzerprofils entschädigungslos zu verweigern und den Verkauf von Tickets an die verantwortliche Person für eine andere Veranstaltung in der Zukunft zu verweigern.

 

§ 3      Umfang der Dienstleistung

3.1      Das Ticket ermöglicht dem Kunden und dem registrierten Teilnehmer die Teilnahme an der Veranstaltung und die Nutzung veranstaltungsbezogener Dienstleistungen ("Dienstleistungen" oder „Dienste“), die während der Veranstaltung erbracht werden. Solche Dienste können – je nach Verfügbarkeit und ohne, dass darauf ein Anspruch bestünde – umfassen: 1:1-Videoanrufe, Chats, Rednergespräche, Rekrutierung und andere Funktionen.

3.2      KPMG behält sich das Recht vor, die Nutzung und/oder den Umfang eines oder mehrerer Dienste vor und während der Veranstaltung zu ändern, einzuschränken oder zu annullieren.

3.3      Jegliche Aussagen von KPMG in Bezug auf die Veranstaltung oder die Dienste in Werbematerialien, auf Websites sowie in der Dokumentation sind lediglich beschreibend und begründen keine Garantie oder Zusicherung einer Eigenschaft, sofern dies nicht ausdrücklich als eine solche bezeichnet wurde.

3.4      Im Rahmen der bei KPMG bestehenden technischen und betrieblichen Möglichkeiten, ist KPMG bemüht, die Veranstaltung und die Dienste möglichst unterbrechungsfrei zur Nutzung bereit zu stellen. Eine weitergehende Pflicht von KPMG besteht diesbezüglich nicht.

3.5      KPMG kann insbesondere in den folgenden Situationen nicht zur Verantwortung gezogen werden, sofern KPMG nicht mindestens grob fahrlässiges oder vorsätzliches Verhalten vorzuwerfen ist:
• Ausfallzeiten, die durch Fehlfunktionen des Internets oder andere Umstände verursacht werden, für die KPMG nicht verantwortlich ist, insbesondere eine Epidemie oder Pandemie (wie Covid-19) oder ein Ereignis höherer Gewalt;
• Ausfallzeiten, die durch obligatorische außerplanmäßige Wartungsarbeiten verursacht werden, die zur Beseitigung von Störungen erforderlich sind; und
• Ausfallzeiten, die durch (vorübergehende) Mängel in der technischen Infrastruktur des Teilnehmers verursacht werden, wie z.B. Fehlfunktionen der Hardware.

 

§ 4      Benutzerprofil

4.1      Für die Teilnahme an der Veranstaltung und die Nutzung der Dienste ist die Erstellung eines Benutzerprofils auf der Veranstaltungsplattform erforderlich. Kunden und registrierte Teilnehmer sichern zu,
• sich mit ihrem vollständigen und korrekten Namen und mit einer gültigen E-Mail-Adresse zu registrieren;
• mindestens 18 Jahre alt zu sein;
• ein sicheres Passwort zu verwenden und dies vertraulich zu behandeln;
• die unbefugte Nutzung seines Benutzerkontos durch Dritte zu verhindern;
• alle anwendbaren gesetzlichen Bestimmungen sowie diese Teilnahmebedingungen zu befolgen.

 

4.2      Die Erstellung eines Benutzerprofils mit falschen Angaben stellt eine Verletzung dieser Teilnahmebedingungen dar und berechtigt KPMG, die Vereinbarung sofort und ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist zu kündigen und den Kunden oder Teilnehmer von der Teilnahme an der Veranstaltung auszuschließen.

4.3      Der Kunde und der registrierte Teilnehmer sind für alles, was über ihr Benutzerprofil geschieht, nach den gesetzlichen Bestimmungen verantwortlich.

 

§ 5      Pflichten des Kunden und des registrierten Teilnehmers; Nutzungsrechte

5.1      Der Kunde und der registrierte Teilnehmer sind allein verantwortlich für die Bereitstellung und Wartung aller technischen Einrichtungen, die für ihren Zugang zur Veranstaltung und die Nutzung der Dienstleistungen erforderlich sind, insbesondere die erforderliche Hardware, ein Betriebssystem, eine ausreichende und solide Internetverbindung und aktuelle Browsersoftware.

5.2      Der Kunde und der registrierte Teilnehmer sind verpflichtet, ihr Passwort und Konto nicht an Dritte weiterzugeben und vor dem Zugriff Dritter zu schützen. Teilnehmer können für einen von ihnen verschuldeten Missbrauch ihres Benutzerprofils haftbar gemacht werden. Der Kunde und der registrierte Teilnehmer haben einen Verlust der Zugangsdaten bzw. des Passwortes oder die Kenntnisnahme dieser Daten durch einen Dritten KPMG unverzüglich zu melden. Solange dieser Verlust bzw. diese Kenntnisnahme nicht schriftlich gegenüber KPMG angezeigt wird, trägt der Kunde bzw. der registrierte Teilnehmer die Verantwortung für eine unbefugte Nutzung seines Profils.

5.3      Der Kunde und der registrierte Teilnehmer verpflichten sich hiermit, die Rechte Dritter, einschließlich der Rechte von KPMG, zu respektieren. Daher ist es den Kunden und registrierten Teilnehmern insbesondere nicht gestattet,
• die im Zusammenhang mit den Diensten erhaltenen Informationen (z.B. Kontaktdaten oder sonstige personenbezogenen Daten) oder kommunikativen Dienste (Kontakt mit anderen Benutzern) für Werbezwecke zu verwenden, an Dritte weiterzugeben oder zu veröffentlichen;

• unwahre oder irreführende Angaben zu machen;

• den Ruf von KPMG oder eines Dritten zu schädigen;
• Daten zu senden oder einzugeben, die aufgrund ihrer Art, Eigenschaften, Größe oder Menge die IT-Infrastruktur von KPMG bzw. der Plattform oder die Computer Dritter beschädigen oder blockieren oder auf dieser IT-Infrastruktur gespeicherte Daten ausspionieren oder beschädigen könnten (z.B. mittels Viren, Trojanern oder Spam-E-Mails);
• im Zusammenhang mit der Nutzung der Dienste Handlungen vornehmen oder Inhalte verbreiten, die Rechte Dritter (z.B. Urheber-, Marken-, Persönlichkeits- und Datenschutzrechte) verletzen oder gegen gesetzliche Bestimmungen, insbesondere das Urheberrechts- und Kunsturhebergesetz, Strafgesetze, Jugendschutzbestimmungen, Datenschutzbestimmungen und die Bestimmungen des Wettbewerbsrechts verstoßen.

 

5.4      Die Pflicht zur Einhaltung der vorgenannten Bestimmungen dieser Ziffer gilt uneingeschränkt auch nach Abmeldung des Kunden und dem registrierten Teilnehmer bzw. nach Löschung des Benutzerprofils.

5.5      KPMG haftet nicht für vertragliche oder gesetzliche Pflichtverletzungen der Nutzer. Bei Verstößen gegen gesetzliche Vorschriften oder gegen diese Bestimmungen ist KPMG berechtigt, rechtwidrige Inhalte ohne Vorankündigung zu entfernen und/oder den Zugang ohne Vorankündigung zu sperren. Verletzen der Kunde und der registrierte Teilnehmer eine der hier vorgenannten Pflichten oder gesetzliche Vorgaben, kann KPMG zudem Ersatz des hierdurch entstehenden Schadens verlangen und den Vertrag fristlos kündigen; es sei denn, der Kunde und der registrierte Teilnehmer haben die Pflichtverletzung nicht zu vertreten.

 

§ 6      Erklärung, Informationen und Inhalte zur gemeinsamen Nutzung

6.1      Die Dienste können die Übermittlung und den Austausch von Erklärungen, Informationen und Inhalten zwischen Kunden bzw. registrierten Teilnehmern ermöglichen. Erklärungen, Informationen und Inhalte, die Kunden bzw. registrierte Teilnehmer senden oder gemeinsam nutzen oder auf andere Weise kommunizieren, können von anderen Kunden, registrierten Teilnehmern oder Dritten eingesehen werden. Kunden und registrierte Teilnehmer sind verantwortlich für die Erklärungen, Informationen und Inhalte, die mit anderen Kunden bzw. registrierten Teilnehmern geteilt werden, sowie für die gewählte Methode, Erklärungen, Informationen und Inhalte zu teilen.

6.2      KPMG ist nicht verpflichtet, Erklärungen, Informationen oder Inhalte über den Dienst zu veröffentlichen; Ziffer 5.5 gilt entsprechend.

 

§ 7      Eigentumsrechte

7.1      Der Kunde und der registrierte Teilnehmer gewährleisten jeweils, dass der Kunde bzw. der registrierte Teilnehmer berechtigt ist, die vom ihm während der Teilnahme an der Veranstaltung und der Nutzung der Dienste bereitgestellten Erklärungen, Informationen und Inhalte zu übermitteln und/oder zu veröffentlichen und dass diese nicht gegen geltendes Recht oder die Rechte Dritter (einschließlich der Rechte am geistigen Eigentum) verstoßen. Darüber hinaus gewährleisten der Kunde und der registrierte Teilnehmer jeweils, dass die Profildaten des Benutzerprofils der Wahrheit entsprechen.  KPMG kann gesetzlich verpflichtet sein, bestimmte Aussagen, Informationen oder Inhalte zu entfernen.

7.2      Der Kunde und der registrierte Teilnehmer gewähren KPMG jeweils ein einfaches, unentgeltliches und übertragbares, zeitlich und räumlich unbeschränktes Nutzungsrecht zur umfassenden und unbeschränkten Nutzung für die Erklärungen, Informationen, Beiträge, Fotos/Abbildungen und Inhalte (im Folgenden zusammen „Beiträge“), welches das Recht einschließt, die Beiträge zu nutzen, zu kopieren, zu modifizieren, zu verteilen, zu veröffentlichen und zu verarbeiten, die vom Kunden bzw. dem registrierten Teilnehmer über die Plattform bzw. Dienste bereitgestellt, gemeinsam genutzt oder anderweitig mitgeteilt werden, ohne weitere Zustimmung des Kunden bzw. des registrierten Teilnehmers und ohne weitere Benachrichtigung und/oder Verpflichtung zur Zahlung einer Lizenzgebühr an den Kunden bzw. den registrierten Teilnehmer oder an Dritte.

7.3      Der Kunde und der registrierte Teilnehmer halten KPMG jeweils schadlos und frei von Ansprüchen, Klagen und/oder anderen Verfahren, die von Dritten an KPMG herangetragen werden, in Bezug auf das vom Kunden und registrierten Teilnehmer an KPMG gewährte Nutzungsrecht gem. vorstehender Ziffer 7.2. Die Schadloshaltung bzw. Freistellung umfasst alle Verluste, die KPMG erlitten hat, sowie andere Kosten und Ausgaben, die insbesondere, aber ohne Einschränkung, durch Gerichtskosten und angemessene Kosten für die Rechtsverteidigung entstehen.

7.4      Der Kunde und der registrierte Teilnehmer können das Nutzungsrecht für bestimmte Erklärungen, Informationen und Inhalte jederzeit beenden, indem sie diese Erklärungen, Informationen und Inhalte aus den Diensten löschen oder das Benutzerprofil schließen, wobei der Kunde und der registrierte Teilnehmer Folgendes berücksichtigen müssen: 
• andere Kunden und/oder registrierte Teilnehmer haben möglicherweise die Erklärung, Informationen und Inhalte kopiert, die innerhalb der Dienste ausgetauscht werden;
• andere Kunden und/oder registrierte Teilnehmer diese möglicherweise freigegeben oder gespeichert haben; und
• KPMG benötigt eine angemessene Zeitspanne, um diese Erklärung, Informationen und Inhalte (auch aus Sicherheits- und anderen Systemen) zu entfernen.

Sofern die Plattform und/oder einzelne Dienste keine Funktion für die Löschung bzw. Schließung des Benutzerprofils vorsehen, genügt die Übersendung einer E-Mail an KPMG mit dem konkreten Löschungsbegehren.

7.5      Verletzen der Kunde bzw. der registrierte Teilnehmer eine der in den Ziffern 7.1 bis 7.4 genannten Pflichten, gilt Ziffer 5.5 entsprechend.

 

§ 8      Erklärungen, Informationen und Inhalte

8.1      Durch die Nutzung der Dienste können der Kunde und der registrierte Teilnehmer auf Aussagen, Informationen und Inhalte stoßen, die ungenau, unvollständig, verspätet, irreführend, illegal, beleidigend oder anderweitig schädlich sein könnten. KPMG ist nicht verpflichtet, Erklärungen, Informationen und Inhalte, die von anderen Kunden und registrierten Teilnehmern bereitgestellt werden, zu überprüfen, zu korrigieren, zu vervollständigen oder anderweitig zu ändern. KPMG ist nicht verantwortlich für die Erklärungen, Informationen und Inhalte anderer Kunden und registrierter Teilnehmer und kann daher nicht für Schäden oder Verluste als Folge von Erklärungen, Informationen und Inhalten von Kunden und registrierten Teilnehmern haftbar gemacht werden.

8.2      Darüber hinaus ist KPMG nicht verantwortlich für Leistungen, die einem Kunden und einem registrierten Teilnehmer von einem anderen Kunden oder einem anderen registrierten Teilnehmer oder einer Drittpartei während der Teilnahme an der Veranstaltung und/oder der Nutzung der Dienste angeboten und/oder zur Verfügung gestellt werden. Das Anbieten oder Bereitstellen von Leistungen durch die Nutzung der Dienste erfolgt ausschließlich zwischen dem Kunden bzw. einem registrierten Teilnehmer und einem anderen Kunden, einem anderen registrierten Teilnehmer oder einem Dritten.

8.3      In diesem Zusammenhang akzeptiert der Kunde bzw. der registrierte Teilnehmer, dass KPMG:
• nicht für das Angebot, die Durchführung oder die Beschaffung dieser Leistungen verantwortlich ist, und 
• keine bestimmte Leistung, die von einem Kunden und einem registrierten Teilnehmer angeboten wird, befürwortet. 


8.4      Wenn der Kunde und der registrierte Teilnehmer Leistungen über die Dienste anbieten, gewährleisten der Kunde und der registrierte Teilnehmer jeweils einzeln, dass der Kunde bzw. der registrierte Teilnehmer über alle erforderlichen Lizenzen, Genehmigungen und sonstigen Berechtigungen verfügt, die erforderlich sind, um diese Leistungen anzubieten und/oder bereitzustellen, und dass der Kunde bzw. der registrierte Teilnehmer Leistungen anbieten und/oder bereitstellen wird, die mit dem Verhaltenskodex und der Benutzerrichtlinie (sofern vorhanden) von KPMG übereinstimmen. 

 

§ 9      Haftungsausschluss und Haftungsbeschränkung

9.1      KPMG gibt keine Garantien oder Gewährleistungen in Bezug auf die Veranstaltung und die Dienstleistungen sowie, dass die Veranstaltung und/oder die Dienstleistungen ununterbrochen oder fehlerfrei ablaufen werden. Die Veranstaltung und die Dienstleistungen (einschließlich Inhalt und Informationen) werden auf einer "as is"- und "as available"-Basis bereitgestellt.

9.2      KPMG gibt auch keine Garantien oder Gewährleistungen für Einnahme- oder Gewinnerwartungen und/oder Geschäftsmöglichkeiten ab, die direkt oder indirekt mit der Teilnahme an der Veranstaltung und/oder der Nutzung der Dienste durch den Kunden oder registrierten Teilnehmer verbunden sind.

9.3      Die verschuldensunabhängige Haftung von KPMG für Mängel, die zum Zeitpunkt des Abschlusses der Anmeldung gemäß § 536a Abs. 1 Satz 1 des Bürgerlichen Gesetzbuches bestehen, ist ausgeschlossen.

9.4      Für Schäden durch vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten, für Schäden wegen Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, für vertraglich übernommene Garantien und im Rahmen des Produkthaftungsgesetzes haftet KPMG nach den gesetzlichen Vorschriften.

9.5      Für leicht fahrlässig verursachte Schäden, die nicht unter 9.4 fallen, haftet KPMG nicht, es sei denn, diese beruhen auf der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten (Kardinalpflichten). Kardinalpflichten sind solche Vertragspflichten die vertragswesentliche Rechtspositionen des Vertragspartners schützen, die ihm der Vertrag nach seinem Inhalt und Zweck gerade zu gewähren hat; ferner solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Vertragspartner vertrauen durfte und vertraut hat. Die Haftung der KPMG für die Verletzung von Kardinalpflichten ist auf den typischerweise vorhersehbaren Schaden begrenzt.

9.6      Die Bestimmungen der Ziffer 9.5 gelten entsprechend auch für eine Begrenzung der Ersatzpflicht für vergebliche Aufwendungen (§ 284 BGB).

9.7      Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten auch zugunsten der Mitarbeiter, Vertreter und Erfüllungsgehilfen von KPMG.

 

§ 10    Änderung/Verschiebung/Absage der Veranstaltung

10.1    KPMG behält sich das Recht vor, das Programm und/oder die Zeit verschiedener Veranstaltungen oder Dienstleistungen innerhalb der Veranstaltung zu ändern. In diesem Fall wird die Vereinbarung und der Zutritt zur Veranstaltung automatisch um den entsprechenden Zeitraum verlängert und die Termine für die zu erbringenden Dienstleistungen werden auf den neuen Zeitraum der Veranstaltung verschoben.

10.2    Wenn die Veranstaltung von KPMG aus organisatorischen oder anderen Gründen, die KPMG nicht zu vertreten hat, abgesagt werden muss, wird eine etwaige Vergütung für die Tickets zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche des Kunden oder des angemeldeten Teilnehmers, insbesondere für Verluste und Schäden, sind ausgeschlossen.


§ 11    Online Streitschlichtungsplattform

11.1    Die Europäische Kommission stellt eine Plattform für die außergerichtliche Online-Konfliktbeilegung (OS-Plattform) zur Verfügung, auf die unter www.ec.europa.eu/Consumers/Odr zugegriffen werden kann. Die Kontaktdaten von KPMG, einschließlich der E-Mail-Adresse, sind im Impressum auf der Website von KPMG zu finden. 

11.2    KPMG ist weder verpflichtet noch bereit, am Streitbeilegungsverfahren teilzunehmen.

 

§ 12    Vertragsdauer und Kündigung

12.1    Dieser Vertrag wird auf unbestimmte Zeit geschlossen und kann von jeder Vertragspartei jederzeit ohne Einhaltung einer Frist gekündigt werden. Unberührt bleibt das Recht zur fristlosen Kündigung.

12.2    Für den Fall, dass der Kunde oder der registrierte Teilnehmer gegen eine dieser Bedingungen oder gegen die Datenschutzvorgaben verstoßen, kann KPMG die Inhalte sperren und dem Kunden bzw. dem registrierten Teilnehmer unbeschadet etwaiger zivil- und strafrechtlicher Folgen fristlos kündigen.

12.3    Die Kündigung bedarf der Textform. Hierfür genügt die Übersendung einer E-Mail an die jeweils andere Partei.

 

§ 13    Änderung der Teilnahmebedingungen

13.1    KPMG ist berechtigt, diese Teilnahmebedingungen zu ändern und wird mindestens sechs Wochen vor Inkrafttreten dem Kunden und dem registrierten Teilnehmer Änderungen per E-Mail an die vom Nutzer hinterlegte E-Mail-Adresse mitteilen.

13.2    Widersprechen der Kunde bzw. der registrierte Teilnehmer den Änderungen nicht vor Inkrafttreten der geänderten Bedingungen, gelten diese als angenommen.

13.3. Im Falle eines Widerspruchs durch den Kunden bzw. den registrierten Teilnehmer, hat KPMG das Recht, den Vertrag fristlos zu kündigen.

 

§ 14    Rechtswahl, Gerichtsstand und Sonstiges

14.1    Auf diesen Vertrag findet deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG) Anwendung. Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle Streitigkeiten im Zusammenhang mit diesem Vertragsverhältnis ist Berlin, sofern der Kunde oder registrierte Teilnehmer Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist oder mindestens eine der Vertragsparteien keinen allgemeinen Gerichtsstand in der Bundesrepublik Deutschland hat. 


14.2    Sollte eine Bestimmung des Vertrages, eines Nachtrages einer Ergänzung o.ä. oder eine später aufgenommene Bestimmung ganz oder teilweise nichtig oder unwirksam sein oder werden oder sollte sich eine Lücke in diesem Vertrag oder seinen Ergänzungen herausstellen, wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt, soweit nicht die Vertragsdurchführung für eine Partei eine unzumutbare Härte darstellt.